Baby | Familie | Home | Kleine Gedanken

(K)ein Kinderspiel – Der Kinderwagenkauf

20. Juni 2017
kinderwagenkauf

Unser Kinderwagenkauf gestaltete sich schwieriger als erwartet

»Sollten wir nicht mal langsam nach einem Kinderwagen schauen?« fragte mich mein Mann. » Meinst du das ist schon nötig? 1. Haben wir doch noch 20 Wochen Zeit und 2. Geht das Bestellen doch total schnell!« antwortete ich in meinem jugendlichen Leichtsinn. Ha, kaum im Laden wurde ich eines besseren belehrt. Dort standen gefühlt 500 verschiedene Wagen vor uns in den unterschiedlichsten Farben, Formen und Funktionen. Also wurde eine Verkäuferin gesucht die uns doch sicherlich schnell weiterhelfen kann. Leider gestaltete sich allein die Suche schon schwierig, da wir nicht die einzigen Eltern in freudiger Erwartung waren und sich mit uns bestimmt noch 50 andere Paare in dem 20qm großen Laden befanden. Ok, ok ich übertreibe aber in etwa so hat es sich angefühlt.

Als uns dann endlich die nette Dame mit den Fachkenntnissen zur Hilfe kam sorgte sie allerdings für noch mehr Fragezeichen über unseren Köpfen. »Luftbereifung oder Gummireifen? Haben Sie einen kleinen oder großen Kofferraum? Wollen Sie mit dem Wagen joggen gehen? Stadt oder Land? Mit Softtragetasche oder einer festen? Soll er höhenverstellbar sein? Benötigen Sie einen großen Korb? Soll er klein zusammenklappbar sein? Was sind die bereit auszugeben? Achso und die meisten Wagen haben bis zu 12 Wochen Lieferzeit! « WAS!?!? Wir wollen doch nur einen Kinderwagen und kein Auto kaufen!!! Völlig verwirrt sind wir dann erst mal nach Hause gefahren und haben unsere Internetrecherche gestartet. Den laaaaaaaangen, sehr laaaaaaangen Weg bis zur (fast) Entscheidung will ich euch hier mal ersparen. (Er beinhaltete ein Duzend weitere Besuche diverser Babygeschäfte, schlaflose Nächte, elendlange Pro- und Contralisten und die ein oder andere Diskussion 😉 )

Letztendlich standen zwei Kinderwagen zur Auswahl – der Joolz und der Bugaboo Buffalo. Na ja, eigentlich war das meine Wahl. Mein Mann wollte den Joolz da in Düsseldorf (unserer zweiten Heimat sozusagen) gefühlt jedes Baby mit einem Bugaboo durch die Gegend kutschiert wird. Da wir uns nicht so recht einigen konnten gingen wir nach Düsseldorf zu Baby Kochs und liesen uns dort beide Modelle noch einmal genau vorführen. Und obwohl uns der Joolz rein optisch besser gefiel entschieden wir uns dann doch für den Bugaboo Buffalo. Denn selbst mein Mann musste zugeben, dass dieser Kinderwagen zu 100% zu uns passte. Wir mussten keinerlei Kompromisse eingehen. Er hat einen schön großen Korb (welcher sich als Goldwert entpuppt hat!!!), die vier großen Reifen sind perfekt für Wald und Feld, trotzdem ist er unglaublich wendig, die Babyschale ist groß, er lässt sich einfach zusammen klappen, wiegt nicht viel, das Dach ist weit nach vorne ausklappbar um gegen Sonne zu schützen und man kann die Farben nach Lust und Laune (oder für Baby No.2) wechseln.

Die Lieferzeit war dann in der Tat recht lang, ich glaube 10 Wochen. Das lag aber auch daran, dass der Bufallo erst ganz neu auf dem Markt war damals. Er kam sechs Wochen vor errechnetem Geburtstermin bei Baby Kochs an, welche ihn bis zu unserer Abholung vier Wochen später für uns gelagert haben. Das Gefühl, als der Wagen plötzlich bei uns im Wohnzimmer stand – unbeschreiblich! Ich empfand es damals noch mal als eine Art »Wachmacher«, dass wir wirklich bald Eltern eines kleines Sohnes sein werden. Unglaublich!!!!

Ob der Bugaboo Buffalo unsere Erwartungen erfüllt hat und sich nach 3,5 Jahren noch als so alltagstauglich erweißt wie angenommen? Das und meine Tipps beim Kinderwagenkauf erfahrt ihr in separaten Posts ;-).

bugaboo buffalo kinderwagen

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: